Physiologisch
sinnvoll.

Aus physiologischer Sicht spricht sehr viel für das Tragen von Babys: Die Hüftpfannen von Erwachsenen sind ausgeknöchert und gerundet, jene von Babys hingegen sehr flach und noch weich. Zudem sind die kleinen Beine des Säuglings ein wenig seitlicher positioniert und in Ruhestellung stark gespreizt. Ein Baby hat vor allem in den ersten Lebenswochen einen stark ausgeprägten Rundrücken. Nimmt man es hoch, zieht es seine Beinchen an und nimmt unwillkürlich eine Anhock-Spreiz-Haltung ein.